Der Bienenzuchtverein Merkstein

Die Imker in Herzogenrath-Merkstein

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Hinweise Oxalsäure

Liebe Imkerfreunde,

wir erleben in 2011 einen ungewöhnlich trockenen Herbst mit teils hohen Temperaturen, vielen Sonnenstunden und blauem Himmel. Das freut die Spatziergänger, weniger die Gärtner, Landwirte und Forstleute. Auch die Imker denken mit gemischten Gefühlen an den Winter. Die Bienen kamen lange nicht zur Ruhe. Sie brüteten teils noch Ende Oktober und flogen auch fleißig aus. Ob der Eintrag den Verzehr überstieg? Wahrscheinlich nicht.

Ich nehme an, die kalten Tage am Novemberbeginn mit Nachttemperaturen nahe 0° oder leicht darunter haben das Brutgeschehen nun doch zum Erliegen gebracht. Wer zur Vorbereitung der Winterbehandlung die Diagnosewindel zur Ermittlung des natürlichen Varroa-Totenfalls eingelegt hat, erkennt an den Gemüllstreifen, dass die Bienen mehr oder weniger zur Traube zusammengerückt sind und auf „Sparflamme“ zehren. Wenn man nun den Beginn der brutfreien Periode vorsichtig zwischen 15. und 20.11. annimmt, so wird man nach dem 11.12. (21 Tage nach dem 20.11. – Schlupf der letzten Brut) bei entsprechendem Wetter mit der Oxalsäurebehandlung beginnen können (siehe dazu auch „Imkerliche Praxis – Nov./Dez.“).

Bild 1:  12:30 h, 18.11.2011, verrücktes Jahr!

Bild 2:  12:30 h, 18.11.2011, Polleneintrag!

Gruß Heribert


zurück zu "Aktuelles"

 

Nächste Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Nach oben