Der Bienenzuchtverein Merkstein

Die Imker in Herzogenrath-Merkstein

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bienenvergiftung – letzter Akt


Das Nachspiel zur Bienenvergiftung in Würselen-Euchen hat nun sein juristisches Ende gefunden. Den beteiligten Imkern mit ca. 50 geschädigten Völkern wurde der materielle Schaden in der geforderten Höhe durch die Versicherung des Verursachers beglichen. So weit, so gut! Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein. Die Begründung ist lesenswert.

Nur Wirbeltiere unterliegen dem Tierschutz. Ergo konnte dem Verursacher kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz zur Last gelegt werden. Vorsätzliches Handeln im Hinblick auf die Vergiftung der Bienen war dem Landwirt nicht nachzuweisen. Vorsatz mag auch keiner unterstellen. Der Verursacher gab an, zum Tatzeitpunkt habe auf dem Hof große Hektik geherrscht, weil man starken Befall durch Blattläuse in den Kartoffelschlägen entdeckt habe. Natürlich wisse er, dass das Mittel Jaguar, Wirkstoff Dimethoat, in Kartoffeln nicht angewendet werden dürfe. Aus Versehen sei es im Stress in die Spritzmittelbrühe geraten.
Spekulieren darüber, ob es nun Unwissen, Versehen oder was auch immer war, das dem Handeln zu Grunde lag, ist müßig.
Ein sehr ungutes Empfinden bleibt.
Was ist mit der ökologischen Dimension? Wie ist es mit dem GAU für die Kerfer- und Milbenpopulation des Gebietes? - Immerhin einige Quadratkilometer! Der Schaden an den Hausbienen stellt so gesehen noch das geringste Problem dar. Der Artenschutz ist dabei einmal mehr hinten heruntergefallen.

Der Fall zeigt exemplarisch, dass hier der Gesetzgeber gefordert ist. Solche gefährlichen und ziemlich unspezifischen, also ein großes Spektrum von Tieren gefährdenden bzw. abtötenden Mittel dürfen gar nicht in den Handel kommen. Das gilt z.B. auch für die hochwirksamen Nicotinoide, die wahre Univesalvernichter sind.
„Versehen“ darf einfach nicht möglich sein. Es hängt, wie so oft, am Preis, spezifische Mittel sind teils einfach teurer.

 


Nach oben