Der Bienenzuchtverein Merkstein

Die Imker in Herzogenrath-Merkstein

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Späte Tracht

Liebe Imkerfreunde,

das neue Bienenjahr ist trotz herbstlicher Jahreszeit schon voll im Gange. Die Bruttätigkeit in den Völkern lässt nun auch merklich nach. Jetzt können junge Königinnen nach Herausnahme der verbrauchten Tiere ohne Probleme eingeweiselt werden.

Nach der Varroabehandlung (14 Tage bis drei Wochen nach Abschluss der Maßnahme) sollte der natürliche Totenfall der Milben bei einer Milbe in zwei Tagen liegen – im Schnitt natürlich! Liegt er wesentlich darüber, muss wegen der nun tieferen Temperaturen mit 85%iger AS nachbehandelt werden. Siehe dazu auch www.bienenkunde.rlp.de unter dem Link Varroawetter.

Sollte der Befall nur wenig höher liegen, würde ich die Oxalsäurebehandlung Ende November / Anfang Dezember (brutfreie Phase) abwarten. Denn, da beißt keine Maus den Faden ab, Säurebehandlungen schädigen auch die Bienenbrut, nicht nur die offene. Ich finde nach solchen Eingriffen auch fast immer Teile von Puppen, meist noch helle Reste wie Fühler und Gliedmaßenteile, aber auch dunklere, bei der letzten Behandlung Mitte Sept. zwischen 12 und 14 Tage nach Applikation.

Apropos Maus! Es wird langsam Zeit, über Mäusegitter nachzudenken. Die Nager suchen im Herbst nach warmen Quartieren (7mm Maschenweite, sonst schlüpft am Ende die Zwergspitzmaus noch durch.).

Weiterbildung: In der letzten Sitzung Anfang September haben wir überlegt, uns nochmal vor der Jahreshauptversammlung im Februar 2013 zu treffen. Wir planten den 5.11.12 ein. Johannes wird zu gegebener Zeit einladen.

Wir werden über unsere Erfahrungen mit Varroa-Behandlung und Auffüttern sprechen – Sirup, Zucker-Wasser-Lösung (1:1,Reizen, 2:3, Auffüttern), Futterteig.

Natürlich werden wir auch die Oxalsäure-Behandlung thematisieren – wann, wie?

Weiter stellt sich die Frage, wie wir mit den traditionellen Treffen Wachs-Tag und Ambrosius-Tag umgehen. In der bisherigen Form finden sie offensichtlich keinen Anklang mehr.

Grundsätzliche Fragen zur Struktur unserer Treffen im kommenden Jahr sollten auch geklärt werden. Manöverkritik ist durchaus erwünscht, Vorschläge und die Bereitschaft, das eine und andere Thema zu übernehmen, auch.

 

Herzliche Grüße Heribert

 

Hier noch einige Bilder von später Tracht!

 

 

Efeu – Hedera helix

 



Kanadische Goldrute – Solidago canadensis

 



Indisches Sprinkraut (Ind. Balsamine) – Impatiens glandulifera

 



Herbstbraut – Helenium autumnale


 

Nächste Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Nach oben